Asli Erdogan, la giornalista e scrittrice turca non potrà ritirare il premio Remarque

La scrittrice turca Asli Erdogan non potrà ritirare il premio Erich Maria Remarque, assegnatole per i suoi scritti sui recenti sviluppi culturali e politici in Turchia. Le sarebbe dovuto essere consegnato il 22 settembre prossimo nella città di Osnabruck in Germania, ma le autorità turche non le hanno ancora restituito il passaporto.

http://www.ilmanifesto.it/asli-erdogan-la-giornalista-e-scrittrice-turca-non-potra-ritirare-il-premio-remarque/

Türkei: Schauprozesse gegen Regimekritiker

Die ersten großen Prozesse haben begonnen: Gegen Journalisten ebenso wie gegen Militärs. Alle gelten der Anklage zufolge als Putschisten

Am 7. Juni wurde in der Wiener Nationalbibliothek der Bruno-Kreisky-Preis für Menschenrechte verliehen. Doch die Preisträgerin, die türkische Autorin und Journalistin Asli Erdogan, fehlte. Gegen sie und acht weitere ehemalige Mitarbeiter der verbotenen kurdischen Tageszeitung Özgür Gündem läuft in Istanbul ein Prozess wegen “Terrorpropaganda”. Aufgrund einer Ausreisesperre durfte Erdogan, die 2016 mehrere Monate in Untersuchungshaft saß, nicht nach Österreich kommen.

Türkei: Schauprozesse gegen Regimekritiker | Telepolis (heise.de)

Asli Erdogan – Der Prozess gegen die Schriftstellerin und die Türkei

Im August 2016 wird sie in ihrer Wohnung in Istanbul festgenommen. Der Vorwurf: Die Schriftstellerin und Journalistin sei Mitglied einer illegalen Organisation, sie zerstöre die Einheit und Integrität des Staates. Ein Witz, ein Missverständnis, dachte sie damals. Asli Erdogan ist zu dieser Zeit im Beirat der pro-kurdischen Zeitung Özgür Gündem, für die sie auch regelmäßig Kolumnen verfasst. Zeitgleich werden über 20 weitere MitarbeiterInnen dieser Zeitung verhaftet. Davor hatte die Staatsanwaltschaft die Schließung von Özgür Gündem angeordnet.

Asli Erdogan – Der Prozess gegen die Schriftstellerin und die Türkei | DI | 20 06 2017 | 16:05 – oe1.ORF.at