Türkei: Schauprozesse gegen Regimekritiker

Die ersten großen Prozesse haben begonnen: Gegen Journalisten ebenso wie gegen Militärs. Alle gelten der Anklage zufolge als Putschisten

Am 7. Juni wurde in der Wiener Nationalbibliothek der Bruno-Kreisky-Preis für Menschenrechte verliehen. Doch die Preisträgerin, die türkische Autorin und Journalistin Asli Erdogan, fehlte. Gegen sie und acht weitere ehemalige Mitarbeiter der verbotenen kurdischen Tageszeitung Özgür Gündem läuft in Istanbul ein Prozess wegen “Terrorpropaganda”. Aufgrund einer Ausreisesperre durfte Erdogan, die 2016 mehrere Monate in Untersuchungshaft saß, nicht nach Österreich kommen.

Türkei: Schauprozesse gegen Regimekritiker | Telepolis (heise.de)